Schauriges München

Schauriges München

Von Teufeln, Geistern und Dämonen
an unheimlichen Orten der nördlichen Altstadt.

GRUPPENTOUR

Altstadtführung

Die ERFOLGSTOUR zu den gruseligsten Plätzen Münchens!

Die leuchtende Stadt, voller Licht und Leben! So kennen und lieben wir München mit seinen weiten Plätzen, prunkvollen Palästen und Boulevards. Doch es gibt auch die andere, die dunkle Seite der Stadt … Wir machen uns auf die Suche nach Spukorten in der Innenstadt, begegnen Teufeln und Dämonen, Ketzern und Verdammten, finden Plätze, an denen sich unfassliche Verbrechen abgespielt haben, grausamer religiöser Eifer sich Bahn schlug und vermeintliche Hexen ihre Seele aushauchten. Diese Tour führt zu den dunkelsten Orten der Innenstadt …

Geheimnisse, die Sie erfahren

Alles beginnt an der Frauenkirche: Hier begegnen Sie gleich zu Beginn dem Leibhaftigen und erfahren, wie er beim Versuch, den Bau des Domes zu verhindern, sich selbst übertölpelte – und den berüchtigten Teufelstritt hinterließ. Doch damit nicht genug: Sie hören von der unheimlichen Begegnung mit dem Gespenst mit der Zipfelmütze auf dem Friedhof, vom kaltherzigen Geizhals am Promenadenplatz, der nach seinem unrühmlichen Ende noch immer dort sein Unwesen treiben soll, ebenso wie das dicke Gespenst vom Maxtor. Der wohl unheimlichste Platz der Tour ist der Jungfernturm, wo man zuweilen entsetzliche Schreie von zu Tode gequälten hören wollte … Auch in der Residenz gehen Geister um und das Erscheinen der Schwarzen Frau kündet Unheil an.

Plätze, die Sie erkunden

Sie erfahren Hintergründiges und Schauriges an den unheimlichsten Orte der Stadt. Wir starten an der Frauenkirche, Münchens weltberühmten Wahrzeichen, erkunden danach Plätze im noblen Kreuzviertel mit dem Promenadeplatz und den letzten Resten der Münchner Stadtmauer. Die Tour schließt im Brunnenhof der Residenz in der Nähe des Odeonsplatzes. (Tourabweichungen sind ggf. möglich).

Für wen geeignet

Ob alteingesessener Münchner oder Zugereister, ob gerade als Tourist zu Besuch in München oder für länger in der Stadt, ob jung oder alt – diese Führung bietet für jeden etwas. Aufgrund der durchaus schaurig vorgetragenen Einzelheiten empfehlen sich diese Stadtführungen erst ab einem Alter von 12 Jahren.

Keine Stadtführung für schwache Nerven also,
denn hier geht es nicht mit rechten Dingen zu!
Freuen Sie sich auf einen erkenntnisreichen, schaurigen Rundgang.

  • Dauer

    ca. 1,5 Stunden.

  • Sprachen

    deutsch bayerisch

  • Treffpunkt

    Hauptportal Frauenkirche / Vor den beiden Türmen

  • Inklusive

    Kleines Präsent für jeden Teilnehmer

  • Extra

    Tour in Fremdsprache
    Mehrere Gruppen
    Restaurant- / Reservierungsservice
    Bustouren
    Eventorganisation
    Geschenke für:
    – Geburtstagskinder
    – Jubilare
    – Teamevents

Kundenstimmen

Die Führung haben wir im Rahmen eines Teamevents gemacht und es hat uns allen super gefallen. Da wir alle aus München sind, kennen wir zwar die klassischen Sehenswürdigkeiten, aber die Geschichten und Anekdoten waren für uns alle neu und sehr unterhaltsam. Die Tour ist also nicht nur für Touristen zu empfehlen, auch als Münchner hat man viel Spaß dabei und lernt dazu 🙂

Daniela F. ASS System

Sehr persönlich und freundlich geführte Tour. Die Organisation und auch die Betreuung vorab war ausgezeichnet.

Anja Wilbert
Anja WilbertSAP Deutschland AG

Lebhafter Erzählstil der Stadtführerin – sehr lebendig, spannend und fesselnd. Sie hat es geschafft, dass man sich die erzählten Geschichten sehr gut reinversetzen konnte und eine Vorstellung über das Leben im München des Mittelalters und der frühen Neuzeit bekommen konnte. Es hat allen durchweg sehr gut gefallen, was will man mehr.

Christine H.Rofin-Baasel LaserTech

Unsere Kinder/Jugendlichen waren besonders von den vielen Geschichten begeistert und sehr daran interessiert. Der Guide hat alles sehr gut vermittelt und spannend erzählt und ist auf unser spontanes Feedback sehr gut eingegangen.
Es war sehr spannend, München auf diese Art und Weise zu erleben!
Das kleine Lesezeichen und die Süßigkeiten am Ende waren eine schöne Überraschung.
Der Besuch in der Frauenkirche beim Teufelstritt war ein definitives Highlight, weil die Kids da wirklich „anfassen“ konnten.

Antje Guenther
Antje GuentherD.A.S. Akademie, Deutsche Akademie für Sprachen GmbH

Aus der Presse