12. Engel im Stadtspürer®-Adventskalender – ENGEL DER HEILUNG

Was macht dich heil?

Dieser goldene Engel schmückt die Engel-Apotheke in der Theatinerstraße. Konzentriert studiert er sein Buch, während sich um den Stab zu seinen Füßen die Schlange des Äskulap windet, die Schlange der Heilung.

Die Schlange gilt seit der Antike als mystische Botschafterin der Heilung, denn sie kann sich durch Häutung verjüngen. Sie ist ein Symbol für Wandlung und Erneuerung. Sie steht für die Kraft des Lebens selbst.

Der Engel an der Engel-Apotheke steht also für Lebenskraft und Weisheit. Wie kam die Apotheke zu diesem Namen? Im 18. Jahrhundert gehörte sie Johann Gregor Lesmüller, doch wurde sie damals die Englische Apotheke genannt, denn er versorgte die Englischen Fräulein, ein Frauenorden in jesuitischer Tradition, die ihr Haus im Gruftviertel – dem heutigen Marienhof – hatten. Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges und dem damit verbundenen Hass gegen die Engländer wurde mehrmals die Schaufensterscheibe eingeworfen. Der Apotheker überstrich das “-ische”, so dass der Name nur noch „Engl-Apotheke” hieß. Als auch das nichts nutzte, wurde der Name „Engel-Apotheke” eingeführt.

Bis zum heutigen Tag beschützt nun der Engel der Heilung das Haus. – und erinnert uns daran, das Heilung zu einem Gutteil auf dem Vertrauen in die Kraft des Lebens besteht, neben dem Wissen um das, was gesund ist und uns gesund macht. Vielleicht ist dieses Vertrauen sogar die wichtigste Kraft, um uns zu heilen, körperlich wie seelisch. Der Engel an der Engel-Apotheke ist ganz ruhig, denn er weiß: Es gibt Heilung – wenn wir uns ganz in seine Hände begeben.

Noch mehr Engel aus unserem Stadtspürer®-Adventskalender: